Flugzeuge

Euroflugtage in Rheidt

Details
Category: Flugmodellbau (Fläche,Heli)
Published Date
Written by Mark Maibom
Hits: 3969
Der Wahnsinn hat einen Namen: "Euroflugtage 2009 in Rheidt"

Um es kurz zu machen: Wir folgten der Einladung des Aero Club Rheidts, und es wurde nicht zuviel versprochen.  

Modelle mit 250ccm Sternmotoren waren da eher der Durchschnitt, 400, 500, oder sogar 800ccm Stern waren keine Seltenheit. Der Euroflugtag in Rheidt ist der größte internationale Flugtag Europas (nachdem LaFerte wegen Auflagen wie Lärm, Entfernung, usw... deutlich unakrtraktiver sein soll), und so sah dann auch die Teilnehmerliste aus. Interessant ist die Veranstaltung auch deshalb, dass jeder eingeladene Pilot einen "Slot" bekommt, der exakt im Terminplan eingeplant wird.

Nach dem Pilotendinner und dem Feuerwerk ging es in´s Festzelt, wo allerlei Prominenz aus Modellflug und Flug vertreten war. Wenn dir dann so ein "Renter" erzählt, dass die ME262 ab 600km/h nicht mehr mit Querruder steuerbar war (oder "ist" kann man ja wieder sagen), dann wird das sehr interessant. Interessant zu hören war auch, warum die englischen Nachbauten (manntragend) der FW190 fliegen, die deutsche aber Überhitzungsprobleme hat.

Dr. Rainer Schirra, der 1te Vorsitzende das ACR, sagte mir, dass zeitweise über 80 Helfer des ACR im Einsatz wären; über 140 Piloten waren am Start. Es wurde die ganze Bandbreite des Modellfluges gezeigt.


Die GeeBee R3 S400 SE von Otto Wildroither. Dieses Modell interessierte mich besonders.....

 
Auch die "Legendary Fighters" waren wieder mit dabei. Die Mustang mit dem gelben Spinner ist im simulierten Bombenabwurf komplett schwarz eingefärbt worden. Die Fahrwerkspneumatik wurde versenkt, die Maschine konnte aber noch gelandet werden.


Für die Zuschauer ist Eintritt und Parkplatz kostenlos. Es lohnt sich also, nach Rheidt zu fahren.